?

Log in

Zwischen den Regalen...

> recent entries
> calendar
> friends
> profile

Saturday, September 18th, 2010
9:52 pm - me

evagleason426
watch
Monday, July 31st, 2006
12:30 pm - Betreiber

skerhut
Hallo,

kann es sein, dass der Betreiber (little_pilgrim) diese Community verlassen hat?

Ist es dann überhaupt sinnvoll, sich hier anzumelden, bzw. etwas zu posten wenn hier KRAUT und Rüben herrschen könnten?

(nur so aus Langeweile mal in den Raum bzw. die Community geworfen)
*grinsel*

current mood: bored

(5 Bücher gelesen | lies ein Buch)

Thursday, September 22nd, 2005
4:43 pm - "Woyzeck"

bubuuu
Hey,
ich musste in der 12 das Buch "Woyzeck" von Georg Büchner lesen. Fande es leider nicht so besonders dafür war der Film mit Klaus Kinski ganz interessant.

(1 Bücher gelesen | lies ein Buch)

Saturday, May 7th, 2005
9:40 am - Schiller

la_peripetie
Am Montag jährt sich der Todestag von Friedrich Schiller nun zum 200. Male. Demnach wäre es einmal interessant, zu erfahren, welche Erfahrungen ihr bereits mit Schiller gemacht habt: musstet ihr in der Schule eines seiner Werke lesen? Oder wurde euch das vorenthalten? Was haltet ihr vom Menschen Schiller, habt ihr vielleicht den momentan häufiger ausgestrahlten TV - Film gesehen?

Also, die Diskussion ist eröffnet ^^

(5 Bücher gelesen | lies ein Buch)

Wednesday, April 27th, 2005
2:19 pm - Frage: Walter Moers

herbstchen
Ich muss bis zum 2. Mai einen Amazon-Gutschein einlösen und bin auf die Idee gekommen, mir doch ein Buch von Walter Moers zu bestellen. Bisher habe ich nämlich nur "Ensel und Krete" von ihm gelesen und das hat mir sehr gut gefallen. Ich möchte gern mehr aus Zamonien lesen, aber was?

Die Stadt der Träumenden Bücher,
Die 13 1/2 des Käpt'n Blaubär oder
Rumo & Die Wunder im Dunkeln?

Hat jemand von euch eins/mehrere davon gelesen und kann mir etwas besonders empfehlen? Brauche ich Vorwissen aus dem Blaubär-Buch für die weiteren Bände?

Für eure Entscheidungshilfe wäre ich sehr dankbar. :-)

(4 Bücher gelesen | lies ein Buch)

Friday, March 18th, 2005
4:43 pm - Buchmesse

la_peripetie
Zur Zeit läuft in Leipzig die Buchmesse.
War jemand von euch schon da?
Oder fährt vielleicht noch jemand in den nächsten Tagen hin?

Ich bedaure es sehr, dass ich es auch in diesem Jahr wieder nicht geschafft habe, nach Leipzig zu fahren :-(

(2 Bücher gelesen | lies ein Buch)

Thursday, December 30th, 2004
10:49 pm

wundertier
"Der Preis der Leidenschaft - Das dramatische Leben der Li Qingzhao"
von Barbara Beuys
Eine Biografie von Chinas größter Dichterin. Li Qingzhao lebte im 12. Jahrhundert n. Chr. und hat zusammen mit ihrem Mann eine der größten archäologischen Sammlungen ihrer Zeit angelegt. (Die leider fast komplett während des Krieges mit den Yin in Rauch auf ging oder ihr gestohlen wurde.)

Read more...Collapse )

(lies ein Buch)

Saturday, November 20th, 2004
11:41 am

uglysses
Hi,

ich bin neu im LJ und schaue mich gerade um, was es hier alles für Möglichkeiten gibt. Weil lesen & schreiben ein wichtiger Teil meines Lebens ist freue ich mich, wenn ich hier in Zukunft was beitragen kann.

Ein echtes Lieblingsbuch habe nicht, fünf Bücher die ich besonders gern gelesen habe sind

Martin Suter - Small World
Jonathan Safran Foer - Alles ist erleuchtet
B.S. Johnson - Albert Angelo
Joris-Karl Huysmans - Gegen den Strich
Enzensberger - Mittelmaß und Wahn

(lies ein Buch)

Thursday, November 4th, 2004
3:18 pm - Sophies Welt

dragonfly_21
Hat irgendjemand von euch "Sofies Welt" von Jostein Gaarder gelesen?

Wir hatten es sozusagen als Schullektüre in der 10. Klasse und ich fand es damals eigentlich ganz gut. Mir gefiel besonders wie der Autor die ganzen Fakten und Namen über die großen Philosophen in die Geschichte gewoben hat, so dass es trotzdem sehr spannend zu lesen war. Und man hat sogar was gelernt. *zwinker*

current mood: high

(3 Bücher gelesen | lies ein Buch)

Tuesday, October 5th, 2004
3:56 pm - Mein Lieblingsbuch

dragonfly_21
Hi @ all!

Ich wollte euch auch einmal mein absolutes Lieblingsbuch vorstellen! Vielleicht kennt es der eine oder andere von euch sogar.

Also mein Lieblingsbuch ist "Feuer und Stein" von Diana Gabaldon, der erste Band zu ihrer sagenhaften Highland-Saga. Dieses Buch ist einfach genial! Ich habe es schon mindestens fünfmal gelesen und ich habe das Gefühl es gefällt mir immer besser! *grins*

Hier ein kurzer Einblick, in die Story des Buches:
Die verheiratete Claire geht durch einen Steinkreis und findet sich plötzlich im Schottland des 18. Jahrhunderts wieder. Dort muss sie sich mit Hochlandschotten, englischen Dragonern und einer Menge anderer Gestalten herumschlagen. Ein Mann ist dabei stets an ihrer Seite: der junge Jamie, ein waschechter Hochlandschotte, für den sie mit der Zeit immer mehr empfindet. Doch was ist mit ihrem Mann in ihrer Zeit? Wird sie jemals wieder navh Hause zurückkehren? Will sie das überhaupt noch? Für wen wird sie sich letztendlich entscheiden?...

Tja, das verrate ich natürlich nicht, das müsst ihr schon selbst lesen! *grins* Aber es lohnt sich wirklich! Das Buch ist eine sehr gelungene Mischung aus Fantasy-, Historien-, Abenteuer-, und Liebesroman. Und die knapp 800 Seiten, sollten einen nicht einschüchtern, die liest man weg wie nichts! Im Gegensatz zu den Fortsetzungsbänden sind diese 800 Seiten sowieso ein Witz. *grins*

Also, wenn ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid, dann viel Spaß beim lesen!
Wer jedoch noch mehr wissen will, der sagt einfach Bescheid. *zwinker* Ich plaudere gerne noch ein wenig aus dem Nähkästchen.


CU

current mood: productive

(2 Bücher gelesen | lies ein Buch)

Wednesday, August 25th, 2004
5:58 pm - "Stadt aus Glas" von Paul Auster

herbstchen
Stadt aus Glas von Paul Auster [Link]

KlapentextCollapse )
Die Geschichte und die Handlungen sind klar und verständlich und der Stil ist gut zu lesen. Die Nachforschungen, die Quinn über Stillmans Theorien anstellt, empfinde ich als interessant und durchaus auch anspruchsvoll.

Mich beschäftigen die Symbolik der Stillmans - des Vaters sowie des Sohns - und des echten Paul Austers, der wie Quinn Schriftsteller ist und wie der eigentlich nichts mit Detektivarbeit zu tun hat. Und welchen Grund hat ein Autor, seinen Protagonisten seinen eigenen Namen als Decknamen benutzen zu lassen?

Klingt nach einem Krimi, ist aber keiner. Ein Buch, hinter dessen Geheimnis ich nach dem ersten Lesen noch nicht ganz gekommen bin. Gefällt mir sehr, kann ich nur empfehlen!

current mood: content

(2 Bücher gelesen | lies ein Buch)

Saturday, August 21st, 2004
7:04 pm - lesen und essen
ana13raven Kennt Ihr das auch wenn in einem Buch viel gegessen wird oder der Protagonist z.B. auf einer Reise grossen Hunger hat dass Euch dann auch der Magen knurrt?
Angela´s Ashes von Frank McCourt (eine wunderbare Autobiographie von F.McCourt über seine Kindheit in Irland und das Aufwachsen in Armut) hat mich zum Beispiel dazu gebracht "fried bread" zu probieren. Habt Ihr auch schon etwas nachgekocht, inspiriert durch ein Buch? Und ich meine keine Kochbücher...;)
Im übrigen habe ich merkwürdigerweise immer das Bedürfnis etwas zu lesen wenn ich esse, hm...

(5 Bücher gelesen | lies ein Buch)

6:06 pm - Stichwort Schullektüren

derbayer
Wer kennt sie nicht? Die Qual mit den diversen Lektüren, die man im Laufe seines Deutsch Unterrichts lesen muss. Aber sind sie eigentlich wirklich alle eine Qual gewesen? Oder gab es auch nicht die eine oder andere, die zumindest halbwegs Spaß gemacht hat? Hier an dieser Stelle einmal meine persönlichen Tops und Flops der Schullektüren, die vielleicht dem einen oder anderen eine Ahnung gibt,was da auf ihn vielleicht bald in der Schule zu kommt. Eure eigenen Listen sind natürlich ebenfalls erwünscht :-).

DIE TOPS:

  • Georg Büchner - Woyzeck: Nach den zuvor gelesenen Klassikern "Iphigenie auf Tauris" von Goethe und der "Antigone" von Sophokles endlich einmal ein Theaterstück, das relativ nahe am Leben steht. Im Gegensatz zu Iphigenie und Antigone, ein Hauptcharakter, dessen Handlungen man zu einem gewissen Grad verstehen kann.

  • Jean Anouilh - Antigone: Im Gegensatz zum antiken "Original" wunderbar zu lesen, da es befreit ist von aller Mythologie und aller Beurteilung. Man kann sich schwer entscheiden, auf wessen Seite man stehen soll. Kreon mit seiner Vorstellung einer Welt der Kompromisse? Man kann ihn gut verstehen. Antigone, die nicht in dieser Welt lebt und Kreon quasi zwingt, sie umbringen zu lassen? Abgesehen von dem Gedanken, dass man vielleicht selbst in einer solchen Welt lebt oder gerade deshalb kann man mit ihr ebenso sympathisieren.

  • Thomas Bernhard - Der Theatermacher: Mein Facharbeitsthema! Hurra! Nein, im Ernst: Wer Literatur mag und auch mit einer oftmals sehr negativen Welt- und - bei Bernhard - Österreichsicht des Autoren zurecht kommt, kommt um diesen Mann wohl nicht vorbei. Hier kollidieren Kunstanspruch und Weltrealität, die "Weltkomödie" und das kleine österreichische Kaff Utzbach, der Geistesmensch Bruscon mit dem eher minder bemittelten Wirt. Und schnell findet man heraus, dass nicht nur Bruscons Komödie "Das Rad der Geschichte", mit der er durch Österreich tourt, eine "Komödie, die in Wahrheit eine Tragödie ist," ist. Nein, auch der Theatermacher ist oftmals so komisch, dass es bereits wieder tragisch wirkt.


DIE FLOPS:

  • J.W. v. Goethe - Iphigenie auf Tauris: Ganz ehrlich, das läuft bei mir immer noch unter der Kategorie "unleserlich". Was nicht einmal an der Sprache liegt, sondern vielmehr am Inhalt. Vielleicht bin ich dafür zu unidealistisch veranlagt, ich weiß es nicht. Aber meine Bedingung an ein Theaterstück / Buch / etc. ist es immer noch, dass ich halbwegs die Handlungen der Figuren nachvollziehen kann. Und das hat mir hier gänzlich gefehlt. Sicher, Goethe zeigt hier wunderbar alle Ideale der Klassik, die Sätze sind wunderbar konstruiert. Aber was hilft alle Konstruktion, wenn es mir inhaltlich gar nicht zusagt???

(19 Bücher gelesen | lies ein Buch)

3:05 pm
_pai so, zuerst will ich mich mal kurz vorstellen :)
bin 15 jahre alt, komme aus der schweiz, und lese unglaublich gerne und viel.

und nun möchte ich euch zwei bücher vorstellen.
lauf jane, lauf und schau dich nicht um beide von joy fielding.

in lauf jane, lauf geht eine frau einkaufen, und vergisst wer sie ist. sie trägt nur ein kleid, das voller blut ist und einen mantel, in dessen taschen ca. 10'000 dollar stecken. nach einigen tagen geht sie zur polizei. sie wird dort von ihrem mann abgeholt und nach hause genommen. doch dort beginnt der alptraum erst. ihrem mann, der eigentlich sehr fürsorglich ist, kann sie nicht richtig vertrauen. auch lässt er sie nicht aus dem haus. sie kommt einem schrecklichen geheimnis auf die spur.

das buch ist so spannend, ich habe es in zwei tagen gelesen. beginnt man einmal damit, kann man kaum mehr aufhören.

in "schau dich nicht um" wird eine junge staatsanwältin verfolgt und bedroht. sie führt einen prozess gegen einen vergewaltiger. ihr ex-mann verteidigt diesen vergewaltiger. als sie ihm von ihrem verdacht erzählt, dass der vergewaltiger sie verfolgt und bedroht, steht ihr ex-mann ihr zur seite und hilft wo er nur kann. doch plötzlich bekommt die geschichte eine grausame wendung.

auch sehr spannend, wenn auch nicht ganz so spannend wie lauf jane lauf. doch auch sehr fesselnd. ein buch, dass man nicht lesen sollte, wenn man schlafen will, da es einem erstens angst macht und zweitens man nicht damit aufhören kann.

(1 Bücher gelesen | lies ein Buch)

Sunday, August 15th, 2004
11:49 am - "Schiffbruch mit Tiger"

little_pilgrim
Eine Frage hätt' ich da mal::

hat jemand hier schon einmal "Schiffbruch mit Tiger" von Yann Martel gelesen? Alle Rezensionen oder Kommentare, die ich bereits darüber gelesen habe, waren durchweg gut. Da ich hab des öfteren Probleme mit Büchern habe, die auf Bestsellerlisten stehen, wollte ich hier noch einmal in die Runde fragen!

LG, dat Kathi-Moderator-Dings

(3 Bücher gelesen | lies ein Buch)

Friday, August 13th, 2004
5:23 pm

soturi
guten tag. =)
soll ich mich vorstellen? *gg* also ich bin die luna, 22 jahre aus dortmund. mehr wichtiges gibts nicht über mich glaub ich..

normal les ich ja selten, aber momentan bin ich von einem buch so total angetan, dass ich einfach mal hier darüber schreiben muss. als finnlandfreak les ich momentan die bücher von arto paasilinna, die ich bisher eigentlich nicht wirklich spannend fand. finnischer trockender humor eben..
nun hab ich vor zwei wochen im urlaub "der wunderbare massenselbstmord" angefangen und war gleich gefesselt.

ein mann, olli rellonen, sieht in der mittsommernacht keinen sinn mehr in seinem leben, schnappt sich seinen revolver und sucht eine einsame hütte auf um sich umzubringen. leider kam ihm jemand zuvor, und so entdeckt er in der hütte einen mann, der bereits ein seil an einen balken gebunden hat und kurz davor ist sich zu erhängen. rellonen rettet diesen mann in letter sekunde und nimmt ihn mit zu sich nach hause. die beiden reden viel und entdecken viele gemeinsamkeiten. sie kommen zu dem schluss, dass sie gemeinsam vielleicht vielen potentiellen selbstmördern (und davon scheint es in finnland viele zu geben) helfen können, wenn sie nur alle zusammenhalten. also geben die beiden eine anzeige in der zeitung auf. es melden sich mehr menschen als erwartet, eine versammlung wird abgehalten und die ganze sache bekommt eine fast dramatische wendung..

also ich hab zu meiner freundin im urlaub gesagt, dass das geschehen ähnlich wie "die welle" ist, allerdings mit einem makaberen thema, welches paasilinna mal wieder einmalig mit finnischem humor aufarbeitet. das buch liest sich wie butter und ich kann es nur wärmstens empfehlen.

ich wäre nur glücklicher, wenn ich das buch nicht halb gelesen auf dem heimflug im flugzeug vergessen hätte. *wein* also muss ichs mir neu kaufen bevor ich weiss wies ausgeht. =(

(4 Bücher gelesen | lies ein Buch)

5:07 pm - Gelesen

little_pilgrim
Okay, schon wieder zwei Bücher durchgelesen *jay* nun gut, ich muss zugeben, beide hatten nicht allzu viele Seiten, sodass es nicht schwer war, sie an einem Tag zu lesen ( beide! ).
Sowohl "Zazie in der Metro" ( Raymond Queneau ) als auch "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" ( Eric-Emmanuel Schmitt ) haben mir wirklich zugesagt und ließen sich wunderbar lesen - und letzteres habe ich sogar im Original, sprich auf Französisch, ohne Probleme verstanden!
Vergleichen kann man sie aber nicht, auch wenn beider Handlung in Paris spielt ( ^^ ).

Zum einen wäre da die Göre Zazie, die zwei Tage zu Besuch bei ihrem Onkel in Paris ist und eigentlich nur eines will: mit der Metro fahren. Doch diese streikt gerade ( mal wieder ) und demnach ist die Kleine ziemlich genervt und hat wirklich keinen Bock mehr auf die Hauptstadt Frankreichs ( was sie auch lautstark äußert:"Scheiß auf...!" ). Und da sie auch keine Lust auf ihren Onkel hat, der bis in den Nachmittag schläft ( ihr sagt er, er arbeite als Nachtwächter, in Wirklichkeit tritt er aber als Frau verkleidet in einer Schwulenbar auf ), zieht sie kurzerhand mal alleine los... und trifft dabei natürlich auch auf die verschiedensten Persönlichkeiten. Auch wenn die Metro Teil des Titels ist, so ist dies kein Buch über die Pariser U-Bahn, sondern mehr eines über die Sprache des Alltags innerhalb einer Großstadt - und die ist zum Teil wahrlich skurril, denn Queneaus Stil ist in der Tat etwas eigenwillig und verrückt.

Zum anderen ist da noch Momo bzw. Moïse ( ich beziehe mich auf das französische Original, es kann demnach sein, dass die Personen in der deutschen Übersetzung andere Namen tragen bzw. diese ins Deutsche übertragen wurden ). Sein Familienleben ist schon lange nicht mehr intakt, ist doch seine Mutter schon seit langem verschwunden und der Vater nur von Momos Bruder Popol überzeugt ( der in Wahrheit überhaupt nicht exisiert ). Und so fängt er an, den Gemischtwarenhändler Monsieur Ibrahim zu beklauen und mit ihm ins Gespräch zu kommen. Ibrahim, der Araber, der keiner ist, gilt in dem sonst jüdischen Viertel als sehr weise und übernimmt in Momos Leben einen wichtigen Part, adoptiert er doch den Jungen,als dessen Vater schließlich völlig gefrustet Selbstmord begeht. Und um Momo die "Werte" der Welt, den Weg zum Glück und den Sinn für das "richtige" Leben nahezubringen, führt er ihn auf Reise in seine Heimat, le croissant d'or.

Von beiden Büchern existieren Verfilmungen, die ich beide noch nicht kenne - und momentan bin auch stark am überlegen, ob ich sie überhaupt kennen möchte, da mir die Bücher einfach zu gut gefallen haben.
In diesem Sinne:

"Le cœur de l'homme est comme un oiseau enfermè dans la cage du corps."

x-posted in little_pilgrim

current mood: sad

(1 Bücher gelesen | lies ein Buch)

4:11 pm - Willkommen zwischen den Bücherregalen

little_pilgrim
Dies ist die neue Community zum Thema "Lesen + Bücher".
Hier sind all jene willkommen, die sich über die oben genannten Themen unterhalten, ihre Lieblingsbücher vorstellen oder einfach nur Tipps geben wollen.
Also, traut euch ;-)

(3 Bücher gelesen | lies ein Buch)


> top of page
LiveJournal.com